Bolle 2

Der zweite mobile Küchen-Bollerwagen für Bielefeld

Hintergrund

Bolle ist ursprünglich ein Ableger des Projekts "Kitchen on the run" welches vom 15.08. bis 26.09.2017 auf Initiative der Stadtteilkoordination Brackwede auf dem Brackweder Kirchplatz zu Gast war. In dem Küchencontainer kochten, aßen und tanzten damals über 500 Menschen aus 40 verschiedenen Nationen. Es entstand ein Netzwerk von Menschen, die seitdem mindestens einmal im Monat gemeinsam kochten. Der Wunsch der Gruppe "Über den Tellerrand" war allerdings, diese Kochevents wieder in den öffentlichen Raum zu verlegen, um mehr Begegnungen auf Augenhöhe zu schaffen und noch mehr Menschen in die Aktionen einbeziehen zu können.

 

So entstand 2019 die Idee, Bolle nach Bielefeld zu holen – eine nachhaltige und kostengünstige und vor allen Dingen sehr mobile Alternative, welche von Ute Pepersack in Berlin entwickelt worden ist.

 

Seit 2020 ist Bolle nun schon mit großem Erfolg in Brackwede im Einsatz – auf öffentlichen Plätzen, in geeigneten Innenräumen, leider noch nicht, wie geplant auf Stadtteilfesten, denn die mussten ja seit 2020 coronabedingt ausfallen. 

Bolle auf dem Kesselbrink und im Grünen Würfel

Ab Sommer 2021 soll Bolle auf dem Kesselbrink und im Grünen Würfel aktiv werden – mit unterschiedlichsten Akteuren und zu unterschiedlichsten Anlässen.

 

Der mobile Küchenwagen "Bolle" bietet bis zu acht Kochplätze, an denen geschnippelt und gekocht und danach auch gegessen werden kann. Im Rahmen des Projekts "Kinder stärken – Gesundes Aufwachsen im urbanen Raum", welches von Keimzeit e.V. im Grünen Würfel durchgeführt wird, wurde über Mittel des Teilhabefonds der Stadt Bielefeld der Bau von Bolle beauftragt.

 

Über das eigene Anpflanzen und die Aufzucht von Gemüse unter dem Motto "vom Feld auf den Tisch" und einer ganzheitlichen Ernährungsberatung soll zusätzlich auch das Angebot der Nahrungszubereitung in den Fokus genommen werden. Das gemeinsame Event der Nahrungszubereitung soll in kleinen Gruppen, auch ergänzt durch Eltern und/ oder Großeltern der Kinder, erfolgen. 

 

Kochevents sind damit sowohl im Rahmen des Projekts, als auch für alle anderen interessierten Nutzer*innen überall im Grünen Würfel und auf dem Kesselbrink möglich und können an viele unterschiedliche Events rund um den Grünen Würfel angekoppelt werden.

 

Ebenso hat der Küchenbollerwagen das Ziel, durch gemeinschaftliches Kochen Menschen 

zusammenzubringen, die unter normalen Umständen nicht zusammenkommen würden.

Dies gilt für die unterschiedlichen Zielgruppen im Würfel sowie auf dem Kesselbrink, für Menschen unterschiedlichster Herkunftsländer, die hier ihre unterschiedlichen Ernährungskompetenzen einbringen ebenso wie für Randgruppen auf dem Kesselbrink, die so eventuell ins Miteinander kommen können.

 

Gerade in Zeiten von Covid-19 stellt diese Maßnahme eine ideale Lösung dar und funktioniert auch im Freien. Menschen können so kochen, essen und Gemeinsamkeit erleben und dabei Abstandsregeln bestens einhalten.